ThemenKINDERSCHUTZ

Selbstcheck Prävention sexualisierter Gewalt im Verein

Wie fit ist Ihr Verein beim Thema Prävention sexualisierter Gewalt?

Vereine und Verbände fühlen sich verantwortlich, Kinder und Jugendliche vor sexualisierter Gewalt zu schützen. Doch was ist in diesem sensiblen Themenkomplex alles zu berücksichtigen, wie trifft man Vorsorge und wo fängt man an?

Die digitale Checkliste der Bremer Sportjugend hilft, keinen wichtigen Punkt zu übersehen, schafft einen Überblick und reflektiert den aktuellen Stand und mögliche Regelungsbedarfe.

Prüfe anonym und unverbindlich, wie Dein Verein aufgestellt ist. Bei Bedarf hinterlasse im Anschluß des Checks Deine E-Mail oder Telefonnummer. Unsere Ansprechpartnerinnen in der Bremer Sportjugend nehmen gerne Kontakt zu Dir auf.

Startgrafik mit QR-Code

Frage 1 von 18

Ist der Kinder- und Jugendschutz in der Satzung und den Ordnungen unseres Vereins/Verbandes implementiert?

Frage 2 von 18

Sind Beauftragte für die „Prävention sexualisierter Gewalt“ bzw. den grund­sätzlichen Kinderschutz im Verein benannt?

Frage 3 von 18

Wurden die Beauftragten entsprechend geschult und qualifiziert?

Frage 4 von 18

Sind die Beauftragten den Vereinsmitgliedern bekannt?

Frage 5 von 18

Werden Fortbildungen für die Übungsleiter:innen zu dieser Thematik durch­geführt und angeboten?

Frage 6 von 18

Ist ein Verhaltensleitfaden für den Umgang mit minderjährigen Sport­ler:innen erstellt worden?

Frage 7 von 18

Ist die Sportpraxis trans­parent? (keine Einzel­trai­nings in ver­schlos­sener Halle oder ge­schlossenen Räum­lich­kei­ten, etc.)

Frage 8 von 18

Haben die Kinder und Ju­gend­lichen in der Sport­praxis die Mög­lich­keit mitzu­bestimmen und sich zu beteiligen?

Frage 9 von 18

Haben die Kinder die Mög­lich­keit, an Selbst­behauptungs­kursen teilzunehmen?

Frage 10 von 18

Gibt es verbindliche Kriterien für die Auswahl und Qualifizierung von Trainer:innen?

Frage 11 von 18

Haben die im Verein tätigen Personen einen Ehrenkodex unterschrieben?

Frage 12 von 18

Unterzeichnen neue Mitarbeiter:innen den Ehrenkodex?

Frage 13 von 18

Wird die Relevanz des Kinder­schutzes bei Einstellungs­gesprächen thematisiert und verdeutlicht?

Frage 14 von 18

Haben wir eine Regelung bzgl. der Vorlage des erweiterten Führungs­zeugnisses?

Frage 15 von 18

Gibt es eine Regelung, wie mit Verdachtsäußerungen umgegangen wird und ist sie im Verein bekannt?

Frage 16 von 18

Ist im Verein die Ansprech­person für die Thematik bei der Bremer Sportjugend bekannt?

Frage 17 von 18

Sind uns Beratungsstellen bekannt, an die wir uns wenden können?

Frage 18 von 18

Haben wir einen Inter­ventionsplan und dieser allen Mitarbeiter­:innen bekannt?

Gratulation! Du hast den Selbstcheck abgeschlossen.
Dein derzeitiger Präventionsstatus im Verein:

Kinder- und Jugendschutz in Satzung und Ordnungen vorhanden
Kinderschutzbeauftragte benannt
Kinderschutzbeauftragte geschult und qualifiziert
Kinderschutzbeauftragte im Verein bekannt
Kinderschutz: Fortbildungsangebot für Übungsleitende vorhanden
Verhaltensleitfaden für den Umgang mit Minderjährigen vorhanden
Sportpraxis ist transparent
Mitbestimmungsrecht in der Sportpraxis für Kinder und Jugendliche
Selbstbehauptungskurse für Kinder
Verbindliche Kriterien für Auswahl und Qualifizierung von Trainer:innen
Im Verein tätige Personen haben einen Ehrenkodex unterschrieben
Neue Mitarbeitende unterschreiben Ehrenkodex
Kinderschutz: Relevanz wird in Einstellungsgesprächen thematisiert
Erweitertes Führungszeugnis: Regelung vorhanden
Regelung bei Verdachtsäußerung
Ansprechperson bei der Bremer Sportjugend bekannt
Beratungsstellen bekannt
Interventionsplan vorhanden

Selbstcheck Prävention sexualisierter Gewalt im Verein

Dein derzeitiger Präventionsstatus im Verein:

Ist der Kinder- und Jugendschutz in der Satzung und den Ordnungen unseres Vereins/Verbandes implementiert?
Deine Antwort: nein
Sind Beauftragte für die „Prävention sexualisierter Gewalt“ bzw. den grund­sätzlichen Kinderschutz im Verein benannt?
Deine Antwort: nein
Wurden die Beauftragten entsprechend geschult und qualifiziert?
Deine Antwort: nein
Sind die Beauftragten den Vereinsmitgliedern bekannt?
Deine Antwort: nein
Werden Fortbildungen für die Übungsleiter:innen zu dieser Thematik durch­geführt und angeboten?
Deine Antwort: nein
Ist ein Verhaltensleitfaden für den Umgang mit minderjährigen Sport­ler:innen erstellt worden?
Deine Antwort: nein
Ist die Sportpraxis trans­parent? (keine Einzel­trai­nings in ver­schlos­sener Halle oder ge­schlossenen Räum­lich­kei­ten, etc.)
Deine Antwort: nein
Haben die Kinder und Ju­gend­lichen in der Sport­praxis die Mög­lich­keit mitzu­bestimmen und sich zu beteiligen?
Deine Antwort: nein
Haben die Kinder die Mög­lich­keit, an Selbst­behauptungs­kursen teilzunehmen?
Deine Antwort: nein
Gibt es verbindliche Kriterien für die Auswahl und Qualifizierung von Trainer:innen?
Deine Antwort: nein
Haben die im Verein tätigen Personen einen Ehrenkodex unterschrieben?
Deine Antwort: nein
Unterzeichnen neue Mitarbeiter:innen den Ehrenkodex?
Deine Antwort: nein
Wird die Relevanz des Kinder­schutzes bei Einstellungs­gesprächen thematisiert und verdeutlicht?
Deine Antwort: nein
Haben wir eine Regelung bzgl. der Vorlage des erweiterten Führungs­zeugnisses?
Deine Antwort: nein
Gibt es eine Regelung, wie mit Verdachtsäußerungen umgegangen wird und ist sie im Verein bekannt?
Deine Antwort: nein
Ist im Verein die Ansprech­person für die Thematik bei der Bremer Sportjugend bekannt?
Deine Antwort: nein
Sind uns Beratungsstellen bekannt, an die wir uns wenden können?
Deine Antwort: nein
Haben wir einen Inter­ventionsplan und dieser allen Mitarbeiter­:innen bekannt?
Deine Antwort: nein

Beratungsbedarf?

Die Bremer Sportjugend berät Dich gerne in allen Fragen - auch anonym - zum Thema sexualisierte Gewalt im Sportverein.